Buschbacher

Das Universal-Lastentandem

Hauptzielgruppe: ländliche Kurzstrecken und Bike&Ride

Mit dem Fahrrad als Zubringerverkehrsmittel vergrößert sich der Einzugsbereich von Haltestellen des öffentlichen Verkehrs gegenüber dem Zugang zu Fuß bei gleicher Zugangszeit etwa auf die 10-fache bis 15-fache Fläche. Bike&Ride wäre daher eine sehr gute Lösung für eine effiziente und klimaverträgliche Verkehrserschließung in ländlichen und suburbanen Gebieten. Umfragen und Erhebungen zeigen aber, warum das Potenzial des Fahrrads außerhalb der Ballungsräume in Mitteleuropa weitgehend ungenutzt bleibt: Nur wenige Menschen sind bereit, vom Fahrrad als Alltagsverkehrsmittel abhängig zu sein. Auch der Lastenradboom der letzten Jahre hat in erster Linie in den Großstädten stattgefunden, in denen jederzeit gute öffentliche Verkehrsmittel als Alternative zur Verfügung stehen und Einkäufe zur Not auch zu Fuß heimgetragen werden können. Zu den meistgenannten Gründen, nicht mit dem Fahrrad zu fahren, zählen die Wetterempfindlichkeit und zu wenig Transportkapazität. Die wichtigste neue Funktion des Universal-Lastentandems ist daher der Wetterschutz in Kombination mit großem Laderaum.

Synergien mehrerer Zwecke

Als Alltags-Familienfahrzeug wächst das Universal-Lastentandem insofern mit, als für die Kinder zunächst Plätze in der großen Transportbox vorgesehen sind und sie später am Vordersitz mittreten können. Die auf den ersten Blick teure Anschaffung wird so durch eine längere Nutzungsdauer gerechtfertigt. Für NutzerInnen, die das Fahrrad nicht nur für alltägliche Kurzstrecken, sondern auch für touristische Ausflüge und Radtouren nutzen stellt das Universal-Lastentandem ebenfalls eine mehrfach genutzte Investition dar.

Synergien verschiedener Zielgruppen

Das Universal-Lastentandem hat als ländliches Kurzstreckenverkehrsmittel zwar den größten ökologischen Mehrwert, ist aber dank Wetterschutz und platzsparender Aufbewahrung und Transport auch für Menschen interessant, die hauptsächlich in der Stadt oder im Urlaub Rad fahren. Durch diese Nachfragebündelung kann eher in wirtschaftlichen Stückzahlen produziert und ein attraktiver Preis erzielt werden, insbesondere wenn sich die ländliche Sonderfahrradnutzung nur langsam durchsetzen sollte.