Sedan by Seilsteiger

Herausfinden einer angenehm fahrbaren Geometrie

Bisher werden Knicklenker nach älteren Plänen gebaut, die kaum weiterentwickelt wurden. Das Resultat sind bockige Fahreigenschaften, die eine Verbreitung dieses Liegerad-Derivates verhindern.

Das Handling eines Knicklenkers ist abhängig von Hebelverhältnissen, die sich gegenseitig überlagern und mit der klassischen Fahrradgeometrie nicht übereinstimmen.

Oft haben Änderungen an der Geometrie des Rahmens ungeahnte Auswirkungen. Es geht um die Position des Sitzes, des Lenkwinkels, Vor- und Nachlauf, Laufradgröße, Radstand (Hecklänge) und die daraus resultierenden Kipp- und Hebelverhältnisse.

Diese Zusammenhänge untersuche ich mit fahrbaren Modellen, die ich nach der „Darwinschen-Evolutionstheorie“ immer wieder verändere.

Johannes Ott